rutschen

Klar kann ich auch seriös sein. Aber das wäre bei Weitem nicht so witzig.

Es warten tausend dringende Aufgaben auf uns. Also: Lass uns rutschen gehen.

(Wie gesagt, ich kann es auch seriös formulieren: Die Gesellschaft, die ihr Tun einem Zweck opfert, wird sich selbst als fleißig, wichtig, seriös und meinetwegen auch als gut betrachten. Aber sie wird nie erlöst sein. Denn jeder vom Menschen bestimmter Zweck ist genau dies: vom Menschen bestimmt. Jede vermeintliche Erlösung und Befreiung damit aber der verkappte Versuch der Selbsterlösung. Solche Gesellschaften verachten das Spiel (nebenbei auch die Kunst und die Religion). Wer aber das Spiel verachtet, verachtet das Leben und letztlich sich selbst. Er ist ständig bemüht, sich und anderen zu beweisen, wie nützlich er ist.)

Aber mal ehrlich: „Lass uns rutschen gehen!“ find ich irgendwie prägnanter.

#wennihrnichtwerdetwiediekinder;-)

Advertisements