flieg

Ich habe Menschen gefragt, was sie sich, anderen oder der Welt wünschen und diese Wünsche in je einen Papierflieger hineingeflüstert. 200 solche Flieger bilden zusammen einen Schwarm in der Stephanuskirche in Nürtingen. Einer trägt keinen Wunsch. Ist noch frei. Für deinen.

 

Papierflieger

Auf einem leeren Blatt Papier steht ein unsichtbarer Wunsch.
Zwischen die Flügel eines Papierfliegers hab ich ihn hineingefaltet.
Ich hab ihn dort hineingeflüstert, so dass er meine Seele verließ.
Jetzt ist er ausgesprochen frei.
Flieg.

 

Einige der Wünsche, die ich erhalten habe:

Abenteuer und Magie. Liebe für Herrn A. Gesundheit für Frau B. Für die Cs, dass ihr Kind es gut hat. Und dazu Frühlingsglitzer und Vogelglück und Frieden und Augen voll Zärtlichkeit. Großzügigkeit. Einen Weg in den Neuanfang für Frau D. Segen für die Zwillinge im Bauch von E und eine gute Geburt. Barmherzigkeit. Toleranz. Gutes Miteinander. Wenig Stress in der Schule und im Beruf. Mut, auf das Herz zu hören. Menschen, die bedingungslos zu einem stehen. Jedem Kind das Glück, in Liebe und Geborgenheit aufzuwachsen. Freunde, mit denen man durch Dick und Dünn gehen kann. Himmelsgedanken und Bodenverbundenheit. Erfolgreiche Handoperation für Frau G und anschließende komplikationslose Heilung. Weniger hate-speech im Internetz. Gönnen können. Liebe und Freude. Frieden und Geduld. Freundlichkeit. Güte und Treue. Besonnenheit und Selbstbeherrschung. Mutige Menschen. Furchtlose Kinder. Wohlwollende Gedanken. Liebevolles Handeln. Sonne in der Seele. Vertrauen in die Liebe. Achtung vor Anderen. Sich nicht von der negativen Vergangenheit das Jetzt bestimmen lassen, damit man eine positive Zukunft vor sich hat. Die Kraft mit dem zu leben was einem auferlegt wird. Und GESUNDHEIT. Das ist gerade das größte Thema. Wäre Super wenn diese Wünsche wirklich Flügel bekommen und getragen werden.

 

(Realisiert zusammen mit Birgit Mattausch, gemeinsam inspiriert von einer Installation im Vitramuseum, Weil am Rhein)

Advertisements