entwicklungen

An meinem 42. Geburtstag war ich zusammen mit einigen jungen Erwachsenen auf einem Wochenende im ehemaligen alten Kloster in Rot. Wir haben uns mit Butterbrotpapier beschäftigt, mit unserer Kindheit und unserem Leben. Dabei ist im Spiel-Flow diese Arbeit über Geburt, Altern, Entwicklung, Zeit und über das Leben entstanden.

Phase 1: Embryo. Eine weiße Rolle Papier. Vielschichtig. Eingewickelt.

Phase 2: Nach der Geburt. Ent-wicklungen. Sich lösende Nabelschnur. Freiheit. Bewegung.

Phase 3: Spätere Entwicklungen. Knitter. Pergament/Schriftrolle. Es wird zunehmend schwieriger alles in einer Perspektive zu überblicken.

Phase 4: Ende. Irgendwann.

 

Was davor passiert ist: Ich habe ein Seil aus Butterbrotpapier gedreht. In den Himmel geworfen. Auf den Boden gelegt. Wir haben es zum Seilspringen benutzt. Dann habe ich es aufgerollt und dabei zum ersten Mal die Assoziation gehabt: Wie ein aufgerollter Lebensfaden, wie die Pergamentrolle einer Lebensgeschichte, wie eine Person. In den alten Gängen des ehemaligen Klosters habe ich das Papier entwickelt und so sind die oben dargestellten Bilder zustande gekommen.

 

 

Advertisements